Gestaltung als Lebensaufgabe

Beat Rosenberg ist ein Phänomen. Im Freiamt aufgewachsen, in der Algarve sesshaft. Dem Genügsamen und der Natur verbunden, dem Unabhängigen und Erfreulichen, dem Bekannten und dem Fremden zugetan, ist er beseelt davon, seinen inneren Bildern Gesicht und Form zu geben. Gestalten ist für ihn mehr als Schöngeisterei. Es ist eine Leidenschaft. Das ausgeprägte handwerkliche Geschick, gepaart mit phantastischem Vorstellungsvermögen und eisernem Durchhaltewillen, ist eine Begabung, die sich wie ein roter Faden durch sein Wirken zieht. Sei dies als Maler, Raumgestalter oder Skulpteur, als Mensch mit vorausahnenden Fähigkeiten, als Kulturorientierter seiner Wahlheimat oder als kritischer Beobachter in Zeit und Raum. In jedem Bereich sind es seine Visionen, die nach aussen drängen und Realität werden. Sein Wissen, seine Tüchtigkeit und die Übertragung seiner Vorstellung in die Wirklichkeit basieren auf einem starken Kern: Dem Zusammenspiel von Leidenschaft, Konzentration und Meisterhaftigkeit. Das breite Spektrum seiner gestalterischen Ausdrucksweise zeigt sich im Ausloten der formvollendeten Möglichkeiten zwischen Konkretisierung und Abstraktion. Rosenbergs Kunstwerke erzählen von der Welt der Farben und Strukturen. Und sie zeigen, wie Gestaltkraft durch Leitgedanken neue Wirklichkeit erzeugt.